Anteil der Bevölkerung in Haushalten, die durch Wohnkosten überbelastet sind (d.h. mehr als 40% des verfügbaren Haushaltseinkommens für Wohnkosten aufwenden)

Knapp daneben ist auch vorbei!

Wer wenig hat, muss mehr geben

Daten-ID: A10

Die Hälfte der armutsgefährdeten Bevölkerung ist durch Wohnkosten überlastet. Sie müssen mehr als 40% des verfügbaren Haushaltseinkommens für Wohnkosten aufwenden.

Armutsgefährdet ist, wer in einem Haushalt mit einem Nettoäquivalenzeinkommen von weniger als 60% des mittleren Nettoäquivalenzeinkommens (Einkommensverteilung) lebt. 2010 sind 42,2% der armutsgefährdeten Bevölkerung durch Wohnkosten überlastet. 2018 sind es 49,5%. Immer mehr armutsgefährdende Menschen fühlen sich durch Wohnkosten finanziell überlastet. Das ist ein Anstieg von 17% in 9 Jahren.

Quellen:

Statistisches Bundesamt [Wohnkostenanteil und Wohnkostenüberbelastung.xlsx]

Standort: Friedrich-Ebert-Straße

Scroll Up